Wie macht man ein 360°-Video?

YouTube und Facebook ermöglichen es Ihnen nicht nur, 360 grad-Fotos und -Videos anzusehen, Sie können auch 360 grad-Videos selbst veröffentlichen. Mit einer Panoramakamera ist es möglich, persönliche Erinnerungen festzuhalten, Freunde und Familie virtuell in den Urlaub mitzunehmen, aber auch professionelle Produktionen wie Imagefilme, Musikvideos oder Werbespots zu realisieren. Wie funktioniert die 360 grad-Videoerstellung und was benötigen Sie dafür? Wir werden dies auf dieser Seite untersuchen.

Wie kann man ein 360 grad Video aufnehmen?

Eine normale Kamera hat eine begrenzte Reichweite, man sieht immer einen Ausschnitt aus der Realität, nicht die gesamte Umgebung. Mit einem Weitwinkelobjektiv können Sie mehr sehen, das Bild verformt sich an den Rändern. Mit einer Panoramakamera können Sie Bilder in alle Richtungen aufnehmen. Hierfür wurden verschiedene Lösungen entwickelt:

Panoramafotografie

Bevor wir mit der Arbeit mit Videos beginnen, beginnen wir mit einer relativ einfachen Möglichkeit, Panoramafotos aufzunehmen. Die meisten Smartphones verfügen heutzutage über eine Standard-Kamera-App, die breite Fotos bis zu einem Winkel von 360  grad aufnehmen kann. Sie bewegen die Kamera langsam umher, es werden mehrere Bilder aufgenommen, die mit Software aneinandergereiht sind (Stitching). Dies funktioniert recht gut in Umgebungen ohne bewegliche Objekte, aber da es ziemlich lange dauert, ein Bild aufzunehmen, funktioniert es nicht mit einer Bewegung vor der Kamera. Diese Funktion ist daher nicht für Video geeignet.

Tipp: Google hat eine spezielle Cardboard-Kamera-App entwickelt, die nicht nur Panoramafotos machen kann, sondern auch mit Tiefenwirkung über VR-Brillen. Es wird auch der Klang aufgenommen, mit dem das Erlebnis sofort überzeugender ist.

Standardkamera mit Spezialspiegel

Bevor Virtual-Reality-Brillen in großer Zahl für die Verbraucher verfügbar waren, bestand nur ein begrenzter Bedarf an 360 grad-Video. Es gab noch keine schnellen Smartphones, und der Markt für 360 grad-Kameras war noch zu begrenzt. Dennoch gab es eine innovative Möglichkeit, Panoramabilder in Echtzeit aufzunehmen, indem eine Halbspiegelkugel vor das Objektiv der Kamera gelegt wurde. Man denke an eine halbe Weihnachtskugel. Die Kamera wurde vertikal nach oben gerichtet, die Kugel vertikal nach unten. Die Kamera filmt die reflektierende Oberfläche der Spiegelkugel, und per Software wird dieses kreisförmige Bild für ein Panoramabild wieder ausgerichtet. Aufgrund der begrenzten Auflösung des Videobildes ließ die Qualität zu wünschen übrig.

Tipp: Machen Sie Ihre eigenen Panoramaaufnahmen, indem Sie unmittelbar (im Makro-Modus) eine Weihnachtskugel oder ein anderes rundes und reflektierendes Motiv aufnehmen. Es gibt kostenlose Software, die online heruntergeladen werden kann, um diese runden Bilder in die richtigen Proportionen zu bringen. Das Ergebnis wird nicht fantastisch sein, aber es ist ein schönes Experiment.

360 grad-Kamera

Wenn Sie 360 grad-Videos in hoher Qualität erstellen möchten, müssen Sie mit einer echten 360 grad-Kamera arbeiten. Die Kombination von Objektiven, Hard- und Software ermöglicht es, hochauflösende Bilder aufzunehmen, die nicht nur auf dem Bildschirm, sondern auch mit VR-Brillen gut aussehen. Im Gegensatz zu den bisherigen Möglichkeiten werden hier fast 100% der Umgebung erfasst. Also links, rechts, auf und ab. Für den Betrachter sieht es so aus, als ob er in einer großen Kugel steht, auf die das Video projiziert wird. Wenn die Position der Kamera und das Layout des Standortes optimal sind, scheint es, als ob Sie sich selbst in dieser Umgebung befinden.

Tipp: Profis, die 360 grad-Videos erstellen, verwenden oft eine Kamera, die ferngesteuert werden kann. Andernfalls würde auch die Person, die die Aufnahmen macht, auf dem Bildschirm erscheinen. Wenn dies unvermeidlich ist, werden bei der Installation unerwünschte Elemente ausgeblendet.

Unterschiede bei 360 grad-Kameras

Das Erstellen eines 360 grad-Videos ist mit der richtigen Ausrüstung nicht schwierig, das Erstellen eines GUTEN 360 grad-Videos ist eine andere Geschichte. Neben Sachverstand und Planung spielt auch die Wahl der richtigen Kamera eine Rolle. Hier sind einige wichtige Aspekte, die eine professionelle 360 grad-Kamera erfüllen sollte:

  • Anzahl der Objektive: Die meisten Verbraucherkameras nehmen das Bild basierend auf zwei Weitwinkelobjektiven auf. Es gibt eine leichte Überlappung, die verwendet wird, um diese Bilder zusammenzufügen. Professionelle Kameras arbeiten mit viel mehr Objektiven für ein schärferes Bild und weniger Verzerrungen in den Bildern.
  • Aufzeichnungsauflösung: Zwanzig Objektive bieten wenig Nutzen, wenn die Bilder mit niedriger Auflösung aufgenommen werden. Die Kameras im höheren Segment verfügen nicht nur über mehr Objektive, sondern auch über mehr Bildchips und Speicherkarten, mit denen eine Reihe von hochwertigen Videoaufnahmen gemacht werden, die später zusammengeführt werden.
  • Stereoskopisches 3D: Ein 360 grad-Standardvideo wird als flache Ebene auf eine Kugel „Leinwand” projiziert. Um die Tiefe zu erfassen, verwendet die Kamera Objektive, die sich im gleichen Abstand wie unsere Augen befinden. Wenn Sie das Ergebnis mit einer VR-Brille betrachten, können Sie die Tiefe sehen, was das Erlebnis viel intensiver macht.

Professionelle 360 grad-Videoerstellung

Neben dem Bild spielt auch der Ton eine wichtige Rolle, durch den Einsatz spezieller Mikrofone können Sie Raumklang für ein sehr realistisches Erlebnis aufnehmen. Aber egal wie viel Einfluss gute Hard- und Software haben mag, es ist das Wissen der Crew, das die endgültige Qualität bestimmt. Wenn Sie also mehr wollen, als ein schönes 360 grad-Video erstellen für sich selbst oder Freunde und Familie zu machen, ist es ratsam, die Möglichkeiten mit einer professionellen VR-Videoproduktionsfirma zu besprechen.