ClickCease

Wer baut das Metaverse auf?

Mittlerweile sind wir alle mit dem Metaverse vertraut. Was jedoch weniger bekannt ist, ist die Tatsache, dass die Schaffung eines Metaverse schrittweise und zeitaufwändig ist und viele verschiedene Unternehmen und Entwickler daran beteiligt sind. In diesem Artikel stellen wir diese Schöpfer vor und zeigen, wie sich jedes Metaverse von den anderen unterscheidet.

Zahlreiche Unternehmen entwickeln ihr Metaverse, über diese werden wir berichten:

  • Metaverse von Meta
  • Pico Worlds
  • Das Fortnite-Metaverse
  • Ein nutzergeneriertes Metaverse: Decentraland und andere
  • Unternehmensspezifische Metaverse

Wenn du eine Einführung in das Metaverse brauchst, erfährst du in diesem Artikel alles, was du wissen musst.

Meta’s Horizon Metaverse

Neben der offensichtlichen Tatsache, dass Facebook seinen Namen in Meta geändert hat, signalisiert das Unternehmen, dass es auf dem Weg ist, ein Synonym für das Metaverse zu werden: Ein Metaverse ist per Definition ein verkörpertes 3D-Facebook. Das Metaverse von Meta heißt Horizon Worlds und ist teils nutzergeneriert, teils von Entwicklern erstellt. Eine Plattform, die bereits in Verbindung mit der Hardware-Strategie des Unternehmens – Virtual und Augmented Reality Headsets – wächst.

Ein wichtiger Punkt, auf den wir im Fortnite Metaverse eingehen, ist die Popularität, die nötig ist, um die beweglichen Teile eines Metaverse nahtlos zu verbinden. Mit anderen Worten: Facebook ist eine ausreichend große soziale Plattform mit genügend globalem Einfluss, um andere Unternehmen in ein gemeinsames Metaverse zu bringen, an dem die Nutzer teilhaben können. Heute könnte sich ein Unternehmen zum Beispiel dafür entscheiden, keine Präsenz auf Facebook zu haben, aber es würde den Kürzeren ziehen. Das Gleiche muss für das kommende Metaverse der Fall sein, um zu gedeihen.

Pico Worlds

Pico Worlds, das zusammen mit der Pico 4 und Pico 4 Enterprise angekündigt wurde, ist eine soziale VR-Plattform, die von einer florierenden Kreativwirtschaft angetrieben wird. Mit anderen Worten: Während andere Metaverse teilweise von Unternehmen entwickelt werden, wird Pico Worlds von nutzergenerierten Inhalten bevölkert. Viel mehr ist über dieses Metaverse nicht bekannt. Natürlich werden wir diesen Artikel aktualisieren, sobald neue Informationen veröffentlicht werden.

Epic Games Fortnite Metaverse

Anfang 2022 gab Epic Games, der Publisher hinter Fortnite, bekannt, dass das Unternehmen seit April 2021 insgesamt 2 Milliarden US-Dollar für den Aufbau seines eigenen “offenen” Metaverse eingeworben hat. Epic Games erklärte, dass sein Metaverse durch vorgegebene Regeln und Systeme für Partnerschaften offen sein wird. Weitere Details wurden jedoch nicht bekannt gegeben, da die Entwicklung der Plattform noch nicht abgeschlossen ist.

Im Moment fungiert Fortnite von Epic Games noch als sozialer Raum ohne VR, mit Live-Musikkonzerten, zum Beispiel von Ariana Grande. Jüngste Leaks haben jedoch verraten, dass Fortnite mit der Virtual Reality kompatibel sein wird, was darauf hindeutet, dass das Metaverse VR-fähig sein wird.

Einer der Aspekte, in denen das Metaverse von Fortnite der Konkurrenz voraus ist, ist, dass es auf mehreren Plattformen funktioniert: von iOS über PlayStation bis hin zu PC. Mit anderen Worten: Fortnite-Spieler können über verschiedene Systeme und Plattformen hinweg zusammen spielen, was für die Existenz eines zukünftigen Metaverse unerlässlich ist. Der Grund für die Cross-Kompatibilität von Fortnite liegt in seiner Beliebtheit. Plattformen wie iOS, Android und Xbox können nicht nein sagen, wenn sie Teil des Spiels sein wollen, denn das Spiel hat so viele täglich aktive Nutzer, dass sie den Kürzeren ziehen würden. Einen ähnlichen Punkt haben wir mit dem Metaverse von Meta behandelt.

Und schließlich gehört Epic Games die Unreal Engine, die für grafikintensive Projekte wie Videospiele verwendet wird. So kann Epic Games seine Unreal Engine nutzen, um neue Inhalte für sein Metaverse zu entwickeln, es zu erweitern und diese digitalen Elemente sogar in seinem Epic Store zu verkaufen: Es entsteht eine Kreativwirtschaft.

Ein nutzergeneriertes Metaverse: Decentraland und andere

Was ist Decentraland?

Decentraland ist ein virtueller Raum, der 2020 eröffnet wird und in dessen Mittelpunkt zwei Aspekte stehen: digitaler Landbesitz und nutzergenerierte Inhalte, die in eine Kreativwirtschaft einfließen. Wie der Name schon sagt, ist Decentraland ein dezentralisiertes Metaverse, was bedeutet, dass nichts für die Nutzer abgesondert oder verschlossen ist.

Ähnlich wie bei Pico Worlds geht es bei Decentraland um soziale VR, bei der die Nutzer ihre eigenen digitalen Beutestücke erstellen können, z. B. Kleidung für die virtuellen Avatare der anderen. Diese von den Nutzern erstellten digitalen Gegenstände werden dann mit der Kryptowährung MANA von Decentraland, die auf der Ethereum-Technologie basiert, gekauft und verkauft.

Virtueller Immobilienbesitz

Das Faszinierendste an Decentraland ist die Möglichkeit, in seiner Metaverse-Welt digitales Land zu besitzen. Die Nutzer können so genannte “Parzellen” kaufen. Eine Parzelle ist ein 16×16 Meter großes Quadrat, das die Nutzer einzeln oder zusammenhängend besitzen können, sodass ein größerer digitaler Raum entsteht, der ihnen gehört. Außerdem finden auf diesen Parzellen-Quadraten viele öffentliche und geschlossene Veranstaltungen wie Kunstgalerien und Musikfestivals statt. Sie gelten als NFTs, was bedeutet, dass sie einzigartig sind und nicht kopiert oder übernommen werden können. Diese Parzellen bilden den virtuellen Immobilienmarkt von Decentraland.

Dezentralisiert und frei

Decentraland wird von einer gemeinnützigen Organisation, der DAO (Decentralized Autonomous Organization), betrieben. Mit anderen Worten: Decentraland ist eines der “freiesten” Metaverse da draußen, steckt aber noch in den Kinderschuhen und hat weniger als 1000 täglich aktive Nutzer.

Andere interessante Metaversen, die Decentraland ähneln, sind Sandbox, Somnium Space und Cryptovoxels. In Sandbox gibt es zum Beispiel virtuelle Immobilieninvestoren wie den Spielehersteller Square Enix und Snoop Dogg.

Unternehmensspezifische Metaversen

Ein Metaverse muss nicht zwangsläufig dezentral und offen sein. Es kann auch maßgeschneidert sein und einem Unternehmen gehören, das es für bestimmte Zwecke nutzt.

Ein Metaverse für das Onboarding

Die PR-Firma Havas Group hat einen virtuellen Ort in der oben erwähnten Sandbox entwickelt und nutzt eine eigene Metaverse-Site für das Onboarding neuer Mitarbeiter. In ähnlicher Weise entwickelt die BMW Group derzeit einen “digitalen Zwilling” ihrer zukünftigen Fabrik, um neue Mitarbeiter zu schulen und in ihr Unternehmen einzuführen.

Ein Metaverse für Veranstaltungsorte

Mit Decentraland als offener Metaverse-Plattform haben die Australian Open eine virtuelle Version des Melbourne Parks als Austragungsort ihres Tennisturniers Australion Open gestartet. Bei diesem ersten Metaverse-Tennisevent wurden nicht nur die Spiele gezeigt, sondern auch virtuelle Treffen mit Tennislegenden wie Mark Philippoussis veranstaltet und historische Spiele aus den 1970er Jahren gezeigt.

Ein weiteres Beispiel ist Samsungs Galaxy S22 Produkteinführungsveranstaltung auf der Metaverse-Plattform My House. Hier konnten die Teilnehmer virtuell ihr eigenes digitales Haus bauen und auf eine Schatzsuche gehen, um besondere Preise zu gewinnen.

Ein Metaverse für den eCommerce

Viele eCommerce-Unternehmen bieten ein Metaverse-Erlebnis an, um Produkte vor dem Kauf virtuell auszuprobieren. Ein Beispiel dafür ist die Luxusbekleidungsmarke Balenciaga, die nach einer Partnerschaft mit Fortnite (Epic Games) einen digitalen Raum zum Anprobieren ihrer Kleidung einrichtet.

In ähnlicher Weise bereitet McDonald’s ein Metaverse-Restaurant vor, in dem virtuelle Speisen und Getränke, Konzerte und käufliche NFTs wie Kunstwerke und Mediendateien angeboten werden.

Ein Metaverse für Forschung und Entwicklung

Der deutsche Elektronikkonzern Bosch hat sich vor kurzem mit der Carnegie Mellon University zusammengetan, um zu untersuchen, wie räumliche Datenverarbeitung in der Produktion eingesetzt werden kann, wobei eine virtuelle Fabrik als Testgelände diente.

Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Sie befinden sich jetzt auf der VR Expert Business Seite in der Region Deutschland
×
×

Warenkorb