Wass du wissen musst über 360-Grad-Videos: Begriffe & Beispiele

Früher gab es Schwarz-Weiß-Film, später kam Ton hinzu, dann Farbe und schließlich Surround-Sound. Jede Generation kann den Film in einer neuen Form genießen, die nächste Generation wird mit 360-Grad-Video aufwachsen.

360-Grad-Video

Als Zuschauer sind Sie nicht mehr auf den vom Regisseur vorgegebenen Rahmen beschränkt, sondern können sich frei umschauen, was den Film zu einem interaktiven Erlebnis macht.

Die Herstellung eines 360-Grad-Videos unterscheidet sich grundlegend von der Herstellung eines herkömmlichen flachen Videos, es erfordert viel Talent und Einsicht, um diese Übersetzung auf die richtige Art und Weise zu realisieren. Natürlich wird auch viel technologisch anspruchsvolles Equipment benötigt.

Was ist 360-Grad-Video?

Ein 360-Grad-Video zeigt das ganze Bild um Sie herum. Sie stehen sozusagen in der Mitte eines Zylinders oder einer Kugel, das Video wird auf der gekrümmten Ebene gezeigt.

Je nach Kamera sehen Sie einen „toten Winkel” an der Basis, wo die Kamera auf dem Stativ steht. Der Begriff „Panoramavideo” wird auch verwendet, man kann dabei nicht nur eine horizontale Ebene betrachten, sondern auch Himmel und Untergrund werden aufgezeichnet.

Allgemeine Begriffe bei 360-Grad-Video

Jedes technische Medium verwendet komplexe Begriffe, einschließlich 360-Grad-Video. Lassen Sie uns die gebräuchlichsten Begriffe auf einfache Weise erklären:

  • Stereoskopisches 3D: Wir können Tiefe als Mensch sehen, weil wir mit zwei Augen sehen, die nur wenig voneinander entfernt sind. Bei stereoskopischem 3D wird das Bild auch aus zwei Blickwinkeln aufgenommen, also für jedes Auge ein eigenes Bild. Wenn Sie dies mit einer speziellen VR-Brille betrachten, werden Sie Tiefe erleben. 360-Grad-Video, das Sie sich z.B. auf einem Smartphone oder Tablett ansehen, wird in 2D angezeigt. Bei professionellen 360-Grad-Videos wird in der Regel 3D-Kamera Ausrüstung verwendet, 360-Grad-Kameras für den Verbrauchermarkt können in der Regel keine 3D-Bilder aufnehmen.
  • Räumliches Audio: Wenn Sie sich umschauen, ändert sich auch das Klangbild. So wie eine spezielle Kamera für 360-Grad-Videos verwendet wird, müssen auch spezielle Mikrofone für räumliches Audio verwendet werden. Für die meisten Produktionen ist dies nicht notwendig, da das Bild tonangebend ist, aber es gibt 360-Grad-Filme, die von positionellem oder räumlichem Audio profitieren.
  • Bildauflösung: SD war viele Jahre lang der Standard für Fernsehgeräte, bis HD-Ready und Full HD eingeführt wurden. Bei 360-Grad-Video werden mehr Pixel benötigt, da die Bildreichweite viel größer ist. Eine Bildauflösung von 4K ist eigentlich das Minimum, eine Auflösung von 8K ist der professionelle Standard. Es muss immer ein Gleichgewicht zwischen der Bildqualität und der Kapazität der Hardware, die dieses Video anzeigen soll, hergestellt werden. Für Streaming-Videos ist 4K in der Regel mehr als ausreichend, aber es ist besser, die Produktion in der höchstmöglichen Qualität aufzuzeichnen.
  • 180-Grad-Video:Die Praxis hat gezeigt, dass sich viele Konsumenten beim Betrachten von 360-Grad-Video nicht vollständig drehen. Deshalb werden etliche Produktionen in 180 Grad aufgenommen, was der Hälfte des Bildes entspricht. Das spart Daten beim Herunterladen und der Betrachter muss nicht stehen oder auf einem Drehstuhl sitzen.
  • Es gibt zwei Arten von VR; 3DoF und 6DoF. Mit 3DoF können Sie sich von einem festen Punkt aus umsehen, mit 6DoF können Sie sich auch im Raum bewegen. Für VR-Video ist 3DoF in der Regel mehr als ausreichend, insbesondere für Spiele mit Interaktion bietet 6DoF Vorteile. Obwohl Experimente mit räumlichem Video durchgeführt werden, wird es Jahre dauern, bis es in großem Maßstab eingesetzt wird.

360-Grad-Video erstellen

Bei einem 360-Grad-Video müssen mehrere Phasen durchlaufen werden:

  • Produktionsplanung: Da Sie nicht einfach ausschneiden und einfügen können, ist die Produktionsplanung mit einem 360-Grad-Video von großer Bedeutung. Sie können es sich nicht leisten, beim Filmen Fehler zu machen.
  • Aufnahmen vor Ort: Alles ist auf dem Bildschirm zu sehen, daher ist es eine große Herausforderung, das Kamerateam, den Regisseur und unerwünschte Personen und Objekte aus dem Bild zu halten. Die Schauplätze müssen vorher perfekt in Ordnung gebracht werden, es sieht oft eher nach einer Theateraufführung als nach einem Film aus.
  • Montage der Bilder:Schnelle Bearbeitungen funktionieren nicht in 360 Grad, die Bilder wechseln langsamer als wir es gewohnt sind. Mit Titeln, Audio und subtilen Bewegungen wird der Betrachter in die richtige Richtung gelenkt.
  • Veröffentlichung online und offline: Die meisten Produktionen werden online über Kanäle wie YouTube, Facebook und Vimeo veröffentlicht. Auf Messen und Veranstaltungen können 360-Grad-Videos durch eine VR-Brille und eine Software, die sie drahtlos verbindet, gleichzeitig einem großen Publikum gezeigt werden.

Beispiele für 360-Grad-Videos

1. National Geographic

Natürlich sind die Naturfilme von National Geographic ideal für 360-Grad-Videos. Schauen Sie sich die Löwen in der afrikanischen Savanne an und erleben Sie diese majestätischen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Das ist schon etwas ganz anderes als ein Besuch im Beekse Bergen Safaripark!

2. New York Times

Die NYT ist einer der Pioniere des 360-Grad-Journalismus. Dieser Film spielt im Sudan und zeigt auf eindrucksvolle Weise das Leben der Menschen in dieser Region. Der Begriff „Empathie” wird oft in Verbindung mit 360-Grad-Video verwendet, Sie werden die Bilder nicht nur sehen, Sie werden sie auch „fühlen”.

3. Vogue

Das bekannte Modemagazin Vogue lässt das Publikum einen Blick auf die Garderobe des Medienstars Kendall Jenner werfen. Auf den ersten Blick scheint dies kein sehr beeindruckender 360-Grad-Film zu sein, aber er wurde schon millionenfach gesehen. Es ist ein gutes Beispiel dafür, wie ein „Influencer” die Möglichkeiten von 360-Grad-Video nutzt. Dieser Kurzfilm wurde auch in 3D aufgenommen, so dass es aussieht, als wäre man wirklich im entsprechenden Raum.

4. ES

Stephen Kings berühmtes Buch „ES” wurde vor kurzem zum zweiten Mal verfilmt, um diesen Film zu vermarkten, wurde ein gruseliges 360-Grad-Video gedreht. Dies sind Aufnahmen, die speziell für diese 360-Grad-Präsentation aufgenommen wurden, Horror ist vielleicht sogar die ideale Anwendung für 360-Grad-Videos.

5. Duck Tales

Animation in 360 Grad ist nicht viel zu sehen, vor allem nicht 2D-Animationen wie die von Duck Tales. Die meisten 360-Grad-Animationen werden mit 3D-Computerbildern erstellt, es ist daher interessant zu sehen, wie ein „flaches” Medium in ein Panoramavideo übersetzt wird. Dieser kurze Cartoon kann für den beginnenden 360-Grad-Betrachter etwas verwirrend sein.