Virtuelle Realität mieten

Ein Unternehmen muss sich regelmäßig zwischen dem Kauf und der Miete, von beispielsweise Hardware, entscheiden. Der Kauf eines Lieferwagens hat beispielsweise andere Konsequenzen für die Buchhaltung als ein Privat- oder Finanzierungsleasing für dasselbe Auto. Bei VR-Geräten muss dies ebenfalls berücksichtigt werden, und es gibt eine Reihe von guten Gründen, sich für das Anmieten von Virtual-Reality-Hardware zu entscheiden, was bei Virtual-Reality-Vermietungen ohne weiteres möglich ist. Der Bedarf kann je nach Situation unterschiedlich sein, und es können verschiedene Konstruktionen in Betracht gezogen werden. In Absprache mit einer VR Agentur, die VR-Brillen verkauft und vermietet, können Sie für Ihre individuelle Situation die richtige Wahl treffen. Auf dieser Seite vergleichen wir die Möglichkeiten des Mietens und Kaufens von Virtual Reality. Zudem

geben einen Überblick über gängige Anwendungen und die jeweils am besten geeigneten VR-Brillen.

 

Virtuelle Realität mieten oder kaufen?

 

Neben administrativen Überlegungen sind auch praktische Überlegungen zu berücksichtigen. Eine VR-Brille oder eine große Anzahl von VR-Headsets bieten unterschiedliche Herausforderungen, so wie zum Beispiel die Wartung. So wie viele Unternehmen ein Auto leasen, weil sie nicht eine komplette Flotte selbst unterhalten wollen, ist auch die Anmietung von Virtual Reality möglich. Darüber hinaus kann VR-Hardware schnell veraltet sein. Was heute die Crème de la Crème ist, ist morgen möglicherweise veraltet.

 

Was macht eine Virtual-Reality-Vermietung?

 

Das hängt natürlich vom Unternehmen und den angebotenen Dienstleistungen ab. Eine breite Palette beliebter VR-Brillen ist nur der Anfang, deren Installationsservice sowie die Produktion von VR-Apps sein ein völlig anderes Thema. Darüber hinaus bieten einige VR-Agenturen Ihren Kunden auch die Wartung und ggf. die Unterstützung vor Ort an. Wenn Sie  eine Veranstaltung mit 200 Virtual-Reality-Headsets im Auge haben, die gleichzeitig funktionieren sollen, Ist es für können Sie als Unternehmen praktisch, wenn Sie am Ort des Geschehens auf jemanden mit Fachwissen zählen können. Es gibt sowohl Firmen, die VR-Hardware nur verkaufen oder vermieten, als auch Agenturen, die Ihnen Allround-Service inklusive der Produktion von VR-Inhalten anbieten.

Vergessen Sie nicht den VR-Inhalt

Bei der Anmietung von Virtual Reality wird oft zuerst an die Hardware gedacht. Dazu gehört neben der VR-Brilleselbst auch anderer Zubehör wie Controller, Tracker und PCs oder Laptops. Zu Beginn muss jedoch ein auf die Zielgruppe zugeschnittener VR-Inhalt vorhanden sein, der wiedergegeben werden soll. Hierbei ist zu beachten, dass nicht alle Virtual-Reality-Präsentationen auf derselben Hardware funktionieren. Oftmals zeigt sich, dass Unternehmen hier etwas Hilfe benötigen. Eine VR-Agentur stellt die Verbindung zwischen Software, Hardware und dem Kunden her und stellt gleichzeitig vorinstallierte Standard-Apps als auch benutzerdefinierte Anwendungen zur Verfügung, die über den App Store oder durch Sideloading auf das System geladen werden können.

Übersicht der gängigen VR-Brillen

Wie bereits erwähnt, werden regelmäßig neue Modelle veröffentlicht. Um als Unternehmen VR- Hardware immer optimal nutzen zu können, ist es daher naheliegend, die virtuelle Realität zu mieten. So sind Sie nicht an ein bestimmtes Gerät gebunden und können sich jedes Mal wieder neu für passende Hardware entscheiden. Hier eine Übersicht der gängigen VR-Brillen, die derzeit erhältlich sind:

  1. Samsung Gear VR

Dies ist das Prunkstück der VR-Events. Die Gear VR funktioniert kabellos, ist einfach zu bedienen, die Kosten für die Anmietung dieser Virtual-Reality-Brille sind relativ gering und die Anzahl der gleichzeitig verwendeten Brillen lässt sich leicht erhöhen. Zwischen 2016 und 2018 war der Gear VR die Standardoption für die Vermietung von Virtual Reality. Für den Kauf gilt dies nicht, denn im Innern der Samsung Gear steckt ein sehr luxuriöses Samsung-Smartphone.

 

  1. Oculus Go

2018 kam die Oculus Go auf den Markt, eine eigenständige VR-Brille, die alle Vorteile der Gear VR bietet, ohne ein externes Smartphone zu verwenden. Das schlanke Design und die hohe Benutzerfreundlichkeit haben die Go zu einem willkommenen Gast bei Veranstaltungen weltweit gemacht. Genau wie bei der Gear VR kann dieses Produkt auch auf Hunderte von Geräten gleichzeitig skaliert werden.

 

  1. Pico G2 4K

Unbekannt macht ungeliebt. Pico Interactive ist im Westen weniger bekannt, dennoch bietet das chinesische Unternehmen verschiedene innovative VR-Brillen für den professionellen Markt an. Insbesondere die Möglichkeit, die Hardware ohne Account zu installieren, macht die Pico VR-Brille interessant. Sowohl in der Hardware als auch in der Software gibt es verschiedene Details, die belegen, dass der Pico G2 4K für den Geschäftsmarkt entwickelt wurde. Bei der Virtual-Reality-Vermietung kann es schwierig sein, sich zwischen dem Go und dem G2 zu entscheiden. Am besten fragen Sie Ihren Anbieter nach den Möglichkeiten.

 

  1. Oculus Quest

Für ein kabelloses Erlebnis mit Bewegungsfreiheit ist die Quest VR-Brille derzeit die beste Wahl. Um das Inside-Out-Tracking optimal nutzen zu können, müssen spezielle Apps verwendet werden. Zudem sind mit der Oculus Quest eine Reihe von Produktivitätsanwendungen sind möglich, beispielsweise dreidimensionales Zeichnen.

 

  1. Oculus Rift S

Das dritte Oculus Produkt auf dieser Liste ist ein PC-Zubehör, das die meisten Möglichkeiten für individuelle Virtual-Reality-Erlebnisse zu bieten hat. Sie können nicht einfach mehrere dieser Headsets miteinander verbinden, es sei denn, Sie verwenden hierfür bestimmte Anwendungen. Wenn Sie diese VR-Brille mieten, muss auch ein geeigneter PC oder Laptop vorhanden sein.

 

  1. HTC Vive Pro

Obwohl viele Funktionen des Vive dem Rift S entsprechen, konzentriert sich der Vive Pro mehr auf den Geschäftsmarkt. Das Spielen von Spielen funktioniert ganz hervorragend, ist jedoch nicht das Hauptaugenmerk dieser VR-Brille. Es stehen verschiedene Konfigurationen zur Verfügung, wobei für einige Systeme ein Abonnement erforderlich ist.

 

Über diese Liste hinaus gib es auch andere VR-Brillen wie die Lenovo Mirage, die Vive Focus und die Valve Index, die jeweils einen Nischenmarkt bedienen. Um verschiedene Möglichkeiten in der Praxis zu testen, kann es von Vorteil sein sich durch das Mieten von Virtual Reality langsam an die Sache heranzutasten.

 

Anwendungen und geeignete VR-Brillen

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Anwendung von VR und die jeweils am besten geeignete VR-Brille:

 

  • Videopräsentation für mehrere Zuschauer gleichzeitig: Ob für ein Dutzend oder gleich ein paar Hundert Menschen gleichzeitig; ein VR-Kino bietet ein ganz besonderes kollektives Erlebnis. Hierfür kann die VR Sync-Software von VR Owl verwendet werden, die am besten geeigneten VR-Brillen sind die Gear VR, die Oculus Go und die Pico G2 4K.
  • Live-Streaming-Video für mehrere Zuschauer gleichzeitig: Der große Unterschied zur vorherigen Anwendung ist die Live-Verbindung anstelle von Offline-Video. Für diese Art von Veranstaltungen ist es wichtig, dass eine stabile Internetverbindung besteht. Es eignen sich die gleichen VR-Brillen wie in den Standard-Videopräsentationen.
  • Stakeholder-Präsentation: Insbesondere bei interaktiven Präsentationen bieten die Oculus Rift S und das HTC Vive die meisten Möglichkeiten, jedoch ist hier einiges an technischem Know-how erforderlich.
  • Messepräsentation: Die Form dieser Präsentation kann sehr unterschiedlich sein. Für ein einfaches 360°-Video können die Standard-Standalone-Geräte verwendet werden, möglicherweise mit mehreren Headsets, da die Kosten für diese Option relativ niedrig sind. Bei einer großen Installation ist die Verwendung von High-End-VR-Headsets praktischer um die Zuschauer zusätzlich in die Präsentation mit einzubeziehen.

 

Sowohl beim Mieten als auch beim Kaufen von virtueller Realität müssen zahlreiche Überlegungen angestellt werden. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sich zuvor von einem VR-Experten ausgiebig beraten lassen.