ClickCease

Gründe für Verzögerungen bei Apple’s Mixed-Reality-Headset

Apple Mixed Reality Verzögerungen - VR Expert

Viele Gerüchte ranken sich um das mit Spannung erwartete Apple Mixed Reality Headset mit dem Codenamen N301. Jetzt hat The Information neue Informationen aus internen Quellen veröffentlicht, die die Gründe für die vielen Verzögerungen des Apple Mixed Reality Headsets aufdecken. Hier ist, was wir wissen.

Am Anfang

The Information befragte anonym zehn Personen, die mit Apples Mixed-Reality-Bemühungen seit 2016 vertraut sind. Sie berichten, dass die Idee von einem begeisterten Apple-Vorstand ausging, der begeistert war von dem, was er in den frühen Tagen der Mixed Reality erlebte. Gleichzeitig äußerten sie Bedenken über Facebooks damalige Bemühungen im Bereich der virtuellen Realität. Mehr Investitionen und Unterstützung gaben schließlich den Anstoß für Apples Vorstoß in die gemischte Realität.

Technische Schwierigkeiten und Mangel an aktiver Unterstützung durch die Exekutive

Der erste Grund für die zahlreichen Verzögerungen bei N301 waren die vielen technischen Komplikationen, die durch die neuartigen und innovativen Technologien verursacht wurden, wie wir bereits über die Komplikationen bei der Wärmeverteilung berichtet haben.

Zu Beginn der Entwicklung des Prototyps wurde die Fertigstellung des Projekts durch den Mangel an aktiver Unterstützung aus der Führungsetage von Apple behindert.

Apple Mixed Reality Verzögerungen - VR Expert

Wie The Information schreibt, „besucht er [Tim Cook] die Gruppe nur selten in ihren Büros außerhalb des Apple-Campus“, so diese Leute. Das Fehlen eines Chefs von Cooks Format, der sich für das Headset mit dem Codenamen N301 einsetzt, hat es zeitweise schwieriger gemacht, mit anderen Produkten wie dem Mac und dem iPhone zu konkurrieren, was die Anzahl der Mitarbeiter und die technischen Ressourcen angeht“.

Zweifel am Design

Außerdem stieß das Apple Mixed Reality-Team auf Ablehnung, als es die Unterstützung anderer Entwickler aus dem Umfeld von Apple forderte. Der berühmte Industriedesigner Jony Ive und sein Team hatten nämlich Bedenken hinsichtlich des praktischen Nutzens eines Virtual-Reality-Headsets. Zunächst bezweifelten sie, dass die Verbraucher ein solches Headset stundenlang tragen würden, und auch die isolierenden und entfremdenden Nebeneffekte von VR.

Letztendlich führten diese Bedenken dazu, dass das Headset zu einem Mixed-Reality-Headset wurde.

Apple Mixed Reality Verzögerungen - VR Expert

Von Gebunden zu Standalone

Im Jahr 2019 äußerte das Designteam von Jony Ive Bedenken, dass ein leistungsstarkes Premium-MR-Headset, das an einen leistungsstarken Computer angeschlossen werden muss, für die Massenanwendung zu unhandlich sein würde. Infolgedessen wurde das Apple-Headset von einem Headset für Unternehmen zu einem preisgünstigeren und weniger hochwertigen Consumer-Headset umgewandelt, wobei das funktionsreiche Mixed Reality-Headset mit einem Preis von 2.000 bis 3.000 US-Dollar erst später auf den Markt kommen sollte.

Fazit

Das Mixed-Reality-Headset von Apple hat sich aus verschiedenen Gründen mehrfach verzögert. Technische Schwierigkeiten mit der Wärmeableitung, ein allgemeiner Mangel an aktiver Unterstützung durch Tim Cook und Zweifel an der praktischen Verwendbarkeit eines kommerziellen VR-Headsets. All diese Erkenntnisse, über die The Information berichtet, erzählen von der schwierigen Mixed-Reality-Reise, die Apple seit der Entwicklung des Prototyps im Jahr 2015 durchlaufen hat.

Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb