ClickCease

Facebook macht realistische Avatare für VR

Laut CEO Mark Zuckerberg werden die zukünftigen Virtual-Reality-Headsets von Facebook Mimik von Nutzern registrieren. Dies sollte mehr Realität gewährleisten, bei dem beispielsweise „echter“ Augenkontakt möglich ist. 

Authentischer Augenkontakt in VR

Zuckerberg sieht die Schaffung realistischer Avatare als nächsten Schritt in der sozialen Erfahrung in der virtuellen Realität. Sensoren in den Headsets müssen Hand- und Gesichtsbewegungen, aber auch die Reaktionen der Augen erfassen. Auf diese Weise können die digitalen Gegensätze glaubwürdig kommunizieren und beispielsweise ist ein „authentischer“ Augenkontakt möglich. Facebook hat mehrere VR-Avatare für seine Apps wie Social VR veröffentlicht. Zuckerberg bestätigt, dass später in diesem Jahr neue Avatare für den Oculus Rift S veröffentlicht werden.

In einem Interview mit The Information sagt Zuckerberg, dass er gerne an den Punkt kommen würde, an dem „echte Gesichtsausdrücke sich in Ihrem Avatar widerspiegeln“. Dies ist zum Beispiel mit dem kürzlich angekündigten Lippensensor von HTC möglich.

Realistische Avatare mit maschinellem Lernen

Zuckerberg sieht seine Vision in Tools wie dem MetaHuman-Tool von Epic. Diese von Unreal Engine entwickelte Software erstellt fotorealistische virtuelle Charaktere, die für Bewegungserfassungen und Videospiele verwendet werden. Zuckerberg plant maschinelles Lernen, ein Computerprogramm, das sich mit Bildern befasst, zu verwenden, um fotorealistische Avatare zu erstellen. Dies ermöglicht es, Menschen schnell und einfach eine digitale Version von sich selbst zur Verwendung in der virtuellen Welt zur Verfügung zu stellen.

 

Menü schließen
×

Warenkorb